Doppelklicken, um Text einzugeben
Doppelklicken, um Text einzugeben
Doppelklicken, um Text einzugeben
Doppelklicken, um Text einzugeben
Doppelklicken, um Text einzugeben
Doppelklicken, um Text einzugeben
Doppelklicken, um Text einzugeben
Doppelklicken, um Text einzugeben
Doppelklicken, um Text einzugeben
Doppelklicken, um Text einzugeben

HMG-Haus-mit-Grund-Immobilien

Ihr Wunschpreis - unser Auftrag! - Your favourite price is our order!
                    ´Unverkäuflich` - gibt´s bei uns nicht!

Architektonisch anspruchsvolle Projekte

                                                     Das Angesicht Albstadt-Tailfingens duldet keine 08/15 Bauten!

Anstatt Kastenbauten...

...lebendige Plätze zum Leben,

mit lichtdurchlässigen, bewegenden Immobilien

lebendiges, attraktives Albstadt-Tailfingen mit Verweilqualität für Jung und Alt, nach Abbruch von AC-Kaufpark-Gelände.

und Garten-Gestaltung für das 21.Jahrhundertervices

Die Neugestaltung des Geländes, auf welchem sich bisher der AC-Kaufpark in Albstadt-Tailfingen befand, erfordert hohe Sensibilität und eine lichtdurchlässige Bebauung, da sich der ca. 1 Hektar große Platz genau zur Hälfte an der Hauptstraße der ehemaligen ´Trikotstadt Deutschlands` befindet.
Wo Hechinger und Goethe-, sowie die Neuweiler Straße aus östlicher, nördlicher und westlicher Richtung zusammentreffen, ist deshalb eine hohe Signalwirkung vorhanden, wie einladend und attraktiv der Ort insgesamt ist und werden soll.
Durch eine wie bis jetzt vorgesehene massive Neubebauung würde der nach dem Abriss des jetzigen Beton-Supermarkt-Gebäudes der Blick auf die Innenstadt und Markt Tailfingens erneut und für viele weitere Jahrzehnte versperrt.
Die hier deswegen mithilfe von Zeltdächern vorgestellte architektonische Lösung verbindet den Neubau eines geplanten Edeka-Marktes (incl. Tiefgarage mit Einfahrt vom Kreisel und Ausfahrt über Ritter- und Lange Straße) mit dem Angebot eines richtigen Parks mit einer Art Forum, auf und rund um welches sich die Bürger und Touristen in Tailfingen auch an Wochenenden vergnügen, ausruhen und entspannt miteinander kommunizieren können.
Dazu bietet sich die Gelegenheit für Aufführungen von Kleinkunst wie Straßentheater, -musik und Open-Air Konzerten.
Die für die Ausrüstung der ursprünglich dort seit 1887 bis 1970 ansiedelnden Textilfabrik Hasana-J. Hakenmüller vorhandene Quelle kann dazu reaktiviert werden, um am Rande des Forums einer Wasserkaskade in Form des Römischen Brunnens in Rom anzulegen.
Das Element Wasser ist für Besucher dieses Platz stets anziehend, zumal für Kinder.
Die Zeltdächer als zugleich Hänge-Konstruktionen könnten als Prototyp und vorzeigeobjekt von der in Albstadt ansässigen Nadelfabrik Groz-Becker entwickelt und realisiert werden, so etwa wie die aus Nadeln gefertigte Spannbrücke über die B 28 in Albstadt-Lautlingen.
Hochinnovative, außergewöhnliche Architektur macht jeden Ort nachhaltig zum Gesprächsthema und touristischen Ziel
(siehe im Video grobe Darstellung dieses Plans in 3 D).